Suche
  • Simone Preiner

Zwiebellook



Wie du festgestellt hast, sind wir schon richtig im Herbst angekommen, und die Temperaturen sind schon morgens echt kühl. Gerade dann ist es beim Outdoor-Sporteln besonders wichtig die richtige Sportbekleidung👟🧢👕👖🧣🧤 zu wählen, damit das Training nicht mit einer Erkältung endet.

Sehr empfehlenswert ist der Zwiebellook, weniger bewährt hat sich der Eisbärenlook (denn wenn dir hier plötzlich warm wird, falls die Sonne sich blicken lässt, kühlst du schnell aus, falls du dich dazu entschließt dein „Fell“ abzulegen).


Doch was versteht man unter dem ZWIEBELLOOK?


Im Grunde ist er recht einfach und gut vorstellbar. Ziehe mehrere Schichten übereinander an, die aufeinander abgestimmt sind, denn so funktioniert das System weiterhin.

Wir wollen die Feuchtigkeit (Schweiß) von innen nach außen ableiten, damit wir nicht frieren und von außen Wind und Nässe abschirmen.


Und so klappt das wunderbar:


1. SCHICHT: WÄRMENDE SCHICHT Diese Schicht soll in erster Linie trocken und warm halten. Sie hat die Aufgabe, Schweiß vom Körper weg zu transportieren und Nässe zu verhindern. Wähle hierzu Funktionsunterwäsche aus Kunstfasern (Ski/Wanderunterwäsche ist ideal, sie leitet die Feuchtigkeit ab, weil sie sie selbst kaum speichern kann), die eng am Körper anliegt. Achtung: keine Baumwollunterhose – wenn die nass wird, wird dir klamm!


2. SCHICHT: ISOLIERSCHICHT Sie heißt zwar zweite Schicht, kann aber durchaus aus mehreren Schichten bestehen. Diese Schicht hat die Aufgabe den Körper warm zu halten ohne Flüssigkeit zu speichern. Sie muss Dampfwärme und – feuchtigkeit durchlassen. Hierzu eignen sich vor allem luftige Kleidungsstücke (z.B. aus Fleece oder Kunstfaster). Beachte bitte, diese Lage ist nicht wind-, oder wasserdicht, denn dadurch würde das ausdampfen erschwert sein.


3. SCHICHT: WETTERSCHUTZ-SCHICHT Die äußerste Schicht schützt vor Nässe, Wind oder Schnee. Ob Softshell- oder Hardshelljacke ist ganz gleich. Im Winter tut es dann die gute alte Skijacke auch. Wenn es die Witterung zulässt, weil es weder regnet noch schneit und windstill ist, kann man auf diese Schicht verzichten. Sie sollte dennoch eingepackt werden! Wir wissen, das Wetter kann sich schnell ändern.


👟SCHUHE Beim Schuhwerk ist zu beachten, dass sie aus einer wasserdichten Membran bestehen sollten, anstatt der Sommer-Laufschuhe mit Mesheinsätzen, denn diese lassen Wind und Wasser rein. Warme Füße sind in der kalten Jahreszeit absolut notwendig, um gesund zu bleiben!


🧢 KOPFBEDECKUNG & CO Über den Kopf verliert der Körper besonders viel Wärme, deshalb denk an eine Haube! An einem Schal/Bandana und an leichten Handschuhen dann im Winter ist auch nichts verkehrt.



Ein Tipp von mir für die wirklich kalten Wintertage: Da ich einen längeren Anfahrtsweg zu meinen Trainingsorten habe, nehme ich mir immer eine weitere Isolierschicht (Fleeceweste) mit, und zum Wechseln eine Haube, einen Schal und warme Handschuhe. Die nehmen kaum Platz unten im Kinderwagen ein, halten mich aber hinterher mollig warm.


👉 Und sobald du daheim ankommst, raus aus dem nassen Gewand und ab unter die warme Dusche! 👌😊

69 Ansichten