Suche
  • Simone Preiner

TEIL 1: Was ist eine Rektusdiastase?



WAS IST EINE REKTUSDIASTASE?


Bei einer/m Rektusdiastase/Bauchspalt weichen die beiden Muskelstränge des geraden Bauchmuskels, der für die Rumpfbeugung zuständig ist, auseinander. Verbunden sind diese beiden Muskelstränge durch eine Sehnenplatte, der Linea Alba, die dabei stark gedehnt wird, wodurch der betroffene Muskel seine Zugrichtung verliert (Out of Alignment) und somit seine Funktion nicht mehr erfüllen kann. Ursache hierfür ist eine Bauchwandschwäche, die oft durch eine Schwangerschaft oder Übergewicht verursacht wird.


Im letzten Schwangerschaftsdrittel hat jede Schwangere eine Rektusdiastase, da unter Einfluss des Schwangerschaftshormons Relaxin begünstigt wird, dass sich u.a. die Linea Alba dehnt und der Babybauch zudem immer ausladender wird. Frauen, die bereits mehrere Schwangerschaften oder Mehrlingsschwangerschaften hinter sich haben, leiden hinterher häufiger an den Folgen der Rektusdiastase. Auch Babys und Kleinkinder können eine Rektusdiastase aufweisen, da auch deren Bindegewebe noch sehr weich und flexibel ist, was sich mit zunehmendem Alter jedoch selbst verfestigt, und sich somit die Rektusdiastase wieder schließt.



WELCHE SYMPTOME HAT MAN BEI EINER VORLIEGENDEN REKTUSDIASTASE?


Unabhängig wie lange die Entstehung der Rektusdiastase her ist, leiden Betroffene an folgenden Beschwerdebildern:


  • einer veränderten Körperstatik, die durch die unzureichende Stabilisierung der Körpermitte zu Rückenschmerzen (im Bereich der Halswirbelsäule oder auch im unteren Rücken) führen kann

  • Organsenkungen (Blase, Gebärmutter, …), da die stabilisierende Bauchwand fehlt

  • Atembeschwerden, da das Zwerchfell (der Atemmuskel) nur im Zusammenspiel mit dem Beckenboden und den Bauchmuskeln funktioniert. Arbeitet eines dieser Teilsysteme nicht korrekt, kann das langfristig auch zu Problemen des Bewegungsapparats führen

  • Beckenbodenproblemen (da der Beckenboden unmittelbar mit der Bauchwandstabilität und der Organ-Position zusammenhängt), Verdauungsproblemen und Schwierigkeiten beim Wasser lassen

  • an psychischen Problemen, da sich eine Rektusdiastase auch optisch auswirkt. Der Unterbauch wölbt sich vor (sieht wie ein Schwangerschaftsbauch - auch lange Zeit nach der Geburt - aus), der Nabel drückt sich heraus, das Gewebe hängt



WIE KANN ICH FESTSTELLEN, OB ICH EINE REKTUSDIASTASE HABE?


Mittels eines Tastbefunds kann leicht festgestellt werden, ob eine solche vorliegt und wie stark diese ausgeprägt ist (Breite, Länge und Beschaffenheit der Linea Alba). Misst dieser Spalt mehr als anderthalb Querfinger (ein Spalt von 0,5 – 1,2 cm ist physiologisch normal), dann besteht eine Rektusdiastase. Bei einem Abstand von mehr als 3 Querfingern spricht man bereits von einer breiten Rektusdiastase.


Nur sehr selten heilt eine breite Rektusdiastase von alleine, doch mit den richtigen Therapiemaßnahmen und einem konsequenten Training kann der Heilungsprozess unterstützt werden. Eine Rektusdiastase kann durchgehend vom Rippenbogen bis zum Schambein verlaufen, oder eine stärkere Ausprägung oberhalb bzw. unterhalb des Bauchnabels haben.


👉 Wenn du wissen möchtest, wie du deine Rektusdiastase behandeln kannst, was der reponierende Handgriff nach Angela Heller ist, ob und wann eine Operation in Frage kommt, dann sei gespannt auf TEIL 2 nächste Woche!

57 Ansichten