Suche
  • Simone Preiner-Halpern

Bauchmuskeltraining: mehr als nur Sit-ups


Hast du gewusst, dass Bauchmuskeltraining sowohl in der Schwangerschaft, als auch in der Zeit als Jungmama (nach der Regenerationsphase = Wochenbett) nicht nur erlaubt, sondern sehr zu empfehlen ist?! 👉Da die Bauchmuskeln jedoch in der prä- und postnatalen Phase großen Veränderungen unterworfen sind, sollten sie mit angepassten Übungen trainiert werden, was du in jedem mamaFIT-Training bei mir erlebst!


Um eine kraftvolle Mitte zu bekommen, ist die Kräftigung der Bauchmuskeln unumgänglich, was jedoch nicht bedeutet, dass es damit abgetan ist. Denn die Körpermitte schließt neben den Bauchmuskeln auch das Zwerchfell, die Rücken- und Beckenbodenmuskeln mit ein, um gesund, stabil und leistungsfähig zu sein.


In der Schwangerschaft werden – durch hormonelle Einflüsse – die Bänder, Sehnen und Gelenke regelrecht weichgespült und unsere Muskeln verlieren an Kraft und Grundspannung. Bei den Bauchmuskeln ist besonders der gerade Bauchmuskel (der die aufrechte Haltung unterstützt und den Rumpf beugt) davon betroffen, da seine beiden Muskelstränge etwa ab der Hälfte der Schwangerschaft auseinanderdriften, um dem wachsenden Bauch🤰und deinem Baby Platz zu machen. Die Sehnenplatte (Linea Alba – Bindegewebe, das die beiden Muskelsträngen in der Mitte verbindet) wird stark ausgedünnt und es entsteht oftmals eine Bauchspalte, die sogenannte Rektusdiastase, die verhindert, dass der gerade Bauchmuskel seine Funktion erfüllen kann. Das ist auch der Grund, weshalb bereits Schwangeren empfohlen wird, sich über die Seitenlage aufzurichten und das Aufrollen aus der Rückenlage zu vermeiden.


Besonders sportlichen Schwangeren, deren Bauchmuskelkraft sehr ausgeprägt ist, fällt es schwer, diesen Empfehlungen zu folgen, da ihnen selbst im dritten Schwangerschaftsdrittel ein Aufrollen aus der Rückenlage gut gelingt. Dennoch schieben sich auch bei ihnen die Bauchmuskeln mehr als nötig auseinander und das beeinträchtigt die Muskel-Regeneration nach der Geburt erheblich. Ich kann ein Liedchen🎵🎶 davon singen. Ich habe vieles – aus Unwissenheit – falsch gemacht und war dann überrascht, als ich nach der Geburt festgestellt habe, dass ich eine sehr breite Rektusdiastase habe. 🤨


Doch auch in der pränatalen Phase ist man bei mamaFIT mit Simone wunderbar aufgehoben☝️, denn schließlich arbeite ich in meinen mamaFIT-Einheiten mit meinen Kursteilnehmerinnen gezielt am Schließen der Rektusdiastase.


In meinen Einheiten sind zahlreiche Bauchmuskelübungen – abseits der allseits bekannten Sit-ups – ins Training integriert. Ebenso, dass sie von Schwangeren und Jungmüttern mit Rückbildungsthemen durchgeführt werden können. Wir trainieren den Bauch im Stehen, im Sitzen, beim Stützen, in der Fortbewegung, unter Einsatz des eigenen Körpergewichts mit veränderter Lage (um Druck von der Linea Alba zu nehmen), sowie mit Thera- und Ringbändern. Der Fokus beim Bauchmuskeltraining liegt hier beim Kräftigen des queren Bauchmuskels, denn die Rumpfkapsel muss von innen heraus stabilisiert werden um wieder die volle Funktionsfähigkeit zu bekommen. Und nachdem die schrägen Bauchmuskeln an der Linea Alba (die Sehnenplatte, die die beiden Bauchmuskelstränge des geraden Bauchmuskels verbindet) ansetzen, ist deren Kräftigung maßgeblich am Schließen der Rektusdiastase beteiligt, weshalb ich auch viele Rotationsübungen ins Training einbaue.


Bauchmuskeltraining kann so vielseitig sein und besonders bei mamaFIT mit Simone ist es richtig mamatauglich! 🤗😃


👉Überzeuge auch du dich, und komm zum nächsten Training! Hier bist du richtig, wenn du Spaß am gemeinsamen Trainieren an der frischen Luft hast.



Komm einfach zu einem meiner offenen Kurse, ohne Anmeldung – der Einstieg ist jederzeit möglich! Ich freu mich auf dich!😃

97 Ansichten

© 2019, Mag. Simone Preiner-Halpern

www.simone-preiner.at

  • Facebook Firma: Simone Preiner
  • Facebook mamaFIT mit Simone-Gruppe
  • Instagram mamaFIT mit Simone- Gruppe
  • Linked-in Simone Preiner